Monatsarchiv für Mai 2011

Mai 23 2011

Es tut sich was pro Medien-Transparenz

Autor: . Abgelegt unter Allgemein/Politik

„Wie Medien ticken“ kann man sich mit größerem Zeitbudget anhören > http://vimeo.com/23388966

Der Film zeichnet eine Veranstaltung der Stiftung Geißstraße in Stuttgart nach, bei der die „Macher“ von www.kontextwochenzeitung.de über ihre Profession und ihre Zunft Auskunft geben. Dieses spannende Projekt legt Wert darauf, den Journalismus zu entschleunigen. Jeden Mittwoch gibt es die neue Ausgabe online. Gedruckt liegt sie der Samstagstaz bei.

Bisher habe ich sehr interessante Beiträge darin lesen können – u. a. dass die Polizei von Baden-Württemberg nie Fehler macht. Da war mir schon zu Ohren gekommen, als ich 1980-82 bei der Gmünder Tagespost volontierte. Während der Anti-Pershing-Demos sowieso. Seither sind etliche Jahre vergangen, doch an der Unfehlbarkeit hat der Zahn der Zeit offenbar nicht genagt.

www.kontextwochenzeitung.de wird realisiert von erfahrenen Journalisten wie Josef-Otto Freudenreich und Rainer Nübel mit hohem Qualitätsanspruch. Das Projekt stützt sich auf den Verein für ganzheitlichen Journalismus i.G..

Nach eigenen Angaben ist der Vereinszweck auf mehreren Ebenen angesiedelt: „Die eine ist die öffentliche Vermittlung der Strukturen und Spielregeln von Medien, um eine sachkundige und kritische Nutzung von Medien zu fördern, die zweite ist die Arbeit in den Schulen, und die dritte die Ermöglichung und Begleitung der Wochenzeitung.“ (Zitat Ende)

Diesem Projekt wünsche ich Strahlkraft! Deshalb hier noch die Erläuterung der Verantwortlichen, die vielversprechend klingt: Medien fordern Transparenz, sind aber selbst nicht transparent. Als vierter Gewalt obliegt ihnen die Kontrolle der Macht, meist legen sie jedoch nicht offen, auf welcher Grundlage sie dieser Aufgabe nachkommen wollen. Abhängigkeiten werden nicht genannt, Verflechtungen und ausschließlich renditegetriebene Geschäftsmodelle verschwiegen. Die mangelnde Transparenz untergräbt die Glaubwürdigkeit der Medien, die aber das Brot der Demokratie ist.

Quelle: www.kontextwochenzeitung.de/wir-ueber-uns/


 

 

 

Keine Kommentare

Mai 07 2011

Mit Mord in eine bessere Welt?

Autor: . Abgelegt unter Allgemein/Politik

Die Welt hielt am 2. Mai den Atem an: Bin Laden tot! Vergeltungsschläge wahrscheinlich. Das Böse ist immer und überall … Man kann das satirisch nehmen. Vor allem wegen des Drum und Drans, wie sich alle dazu stellen und Statements abgeben. Doch das Thema packt sensible Menschen tiefer – mich jedenfalls.

So möchte ich Konstantin Weckers „Notizen“ vom 4. Mai empfehlen: http://wecker.de/tagebuch.php?ide=185 Da liest man u. a.: So sehr wie mich die Jubelgesänge gewisser Teile der arabischen Welt nach der Ermordung von 3000 Amerikanern angewidert haben, widern mich die Jubelorgien gewisser Amerikaner nach der Ermordung Bin Ladens an.

Wecker ist Pazifist und identifiziert eine mangelhaft moralisch-ethischen Grundausstattung: „… mit diesen ständigen kollektiven Rückfällen in die Barbarei jedenfalls, werden wir keine bessere Welt bauen.“

Ich bin dankbar, dass ich in den letzten Tagen noch etliche kritische Kommentare mehr zur Kenntnis nehmen durfte!

Keine Kommentare

Mai 03 2011

Gelungen: „Wir werden zusammen alt“

Autor: . Abgelegt unter Kultur

Der Roman führt durch einen Sonntag in einer Seniorenresidenz, ohne dass es anstrengend, heikel oder öde wird. Man vergesse alle Vorurteile über Altersheime – hier lebt auf jedem Quadratmeter die Eigenständigkeit des Augenblicks.

Kurzweilig wird über 64 Kapitel von Bewohnern, Besuchern und Angestellten erzählt. Eine bunte Mischung von Charakteren bringt uns die Autorin näher. Jede Viertelstunde beginnt ein neues Kapitel. Die Blickwinkel, die zu Tage treten, sind sehr unterschiedlich, aber stets mit einem Augenzwinkern oder gar einem Schuss Humor skizziert. Mehr > http://bit.ly/mjh8ge

Keine Kommentare