Monatsarchiv für April 2011

Apr 28 2011

Fundsache macht sprachlos

Autor: . Abgelegt unter Alltag

Angesichts dieser Fundsache >> http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35605/ verschlägt’s mir die Sprache:

„Das Meer ist eine einfache Methode zur Abfallentsorgung“

Ein Lehrstück dafür, wie wenige Monate später weltweit das Denken sich in eine andere Richtung aufmacht!

Keine Kommentare

Apr 17 2011

Zahnlos gegenüber sich selbst

Autor: . Abgelegt unter Allgemein/Politik,Alltag

Etwas ganz Seltenes scheint diese Woche zu geschehen: Selbstkritik professioneller KritikerInnen! Viel zu lange thematisierte Journalismus sich selbst nicht, sondern immer nur Andere, und Andere auch nur, solange die Anzeigenabteilung kein gewichtiges Veto einlegte.

Die ZEIT versuchte nun mit einer Reflexion zu glänzen: „Was Journalisten anrichten“. Es lohnt sich, dazu nach Meinungen im www zu fahnden. Wer enttäuscht ist über das Unterfangen der ZEIT, ist nicht alleine damit. Empfohlen sei hier, was der Medienjournalist Niggemeier dazu bloggt > www.stefan-niggemeier.de/blog/grenzt-ein-bisschen-an-nestbeschmutzung/ Es gibt aber auch ein Video des ZEIT-Chefredakteurs Giovanni di Lorenzo, das deutlich macht, welch zahloser Tiger hier auf wackeligen Beinen in die Arena gestellt wird > http://video.zeit.de/video/901938951001. – Sorry, aber warum erkannte denn niemand, dass hier nur Augenwischerei passiert? Sollte für den Anfang erst mal das Applaus-Verhalten getestet werden, um Schwung zu holen für eine Steigerung in dieser überfälligen Angelegenheit?

 

Keine Kommentare

Apr 04 2011

Danke taz! Unbedingt lesen!

Autor: . Abgelegt unter Alltag

Immer wieder geht es hier in diesem Blog um die Glaubwürdigkeit der Medien und damit die Zukunft der Demokratie. Die jüngste Recherche zur Trennung von Redaktion und Werbung ist der taz zu verdanken >http://bit.ly/egav2c

Unbedingt zur Kenntnis nehmen und die eigenen Erwartungen an die Medien auf den Prüfstand heben!

Keine Kommentare