Monatsarchiv für Juli 2009

Jul 24 2009

Dschungel braucht Lotsen oder: wenn die Telekom plötzlich den Vertrag kündigt …

Autor: . Abgelegt unter Alltag

„Ärzte und Krankenschwestern sind immer häufiger Mangelware“, darauf hat die Geschäftsführerin der … hingewiesen. > Die Vielzahl der Mangelware ließ mich schmunzeln. Das Zusammentreffen der Worte „häufig“ und „Mangelware“ wirkt komisch, auch wenn sprachlich die Aussage logisch ist. Bei Pressemitteilungen passiert das in der Eile schon mal …

Newsletter, Pressemitteilungen, Werbebriefe – sie alle berühren nicht nur unser Sprachempfinden, sondern lösen auch darüber hinaus noch etwas bei uns aus. Dieser Tage lernte ich beispielsweise ein neues Wort: Präsentismus. Es „bezeichnet ein Verhalten, bei dem Beschäftigte krank zur Arbeit gehen“. Danke! Wieder um ein Wort reicher. Hoffentlich kann ich es mir merken! Es gibt schon so viele Fremdwörter, die ich mir schwer merken kann. Trotzdem sind sie da. Niemand kann sie ungeschehen machen.

Jedenfalls muss man auf der Hut sein, wenn Post kommt. Von meiner Zahnzusatzversicherung schneien ständig Briefe scheinbar alarmierenden Charakters herein. Die Überschrift will mir immer glauben machen, die seitherigen Vereinbarungen seien dem Verfallsdatum zum Opfer gefallen und ich müsse dringend auf Neuerungen reagieren. Bei näherem Betrachten handelt es sich um Werbung – ich könnte meinen Vertrag erweitern. Also brauche nichts zu unternehmen, denn alles ist so, wie ich es für mich einst als passend gewählt habe und entspricht immer noch meinem Bedarf. Ärgern tut mich, dass ich dies ständig neu überprüfen muss, bevor ich den Brief erleichtert dem Papierkorb anvertrauen kann.

Zu überprüfen hatte ich allerdings nichts, als mir die Telekom unlängst die Kündigung für meinen Tarif schickte. Dieses Auslaufmodell wollte sie nicht länger bedienen. Den Widerspruch per Einschreiben mit Rückschein hätte ich mir sparen können, denn er wurde schlichtweg ignoriert. Es kam noch mal eine Erinnerung, dass mit 31.7.09 mein Vertrag ende und man ohne mein Zutun keine neue Vertragsbasis aktivieren könne. Um nicht ohne telefonische Verbindung zur Außenwelt zu sein, bequemte ich mich schließlich zum Telekom-Laden in der Innenstadt, um einen neuen Tarif auszusuchen. Ich konnte nur darauf achten, dass er jederzeit kündbar wäre, denn ich fühlte mich meiner Sache keineswegs sicher. Wurde ich hier über den Tisch gezogen? Was würde in einem halben Jahr an Möglichkeiten offen stehen, die zu nutzen ich mir nicht verbauen wollte?

Der Dschungel an Informationen & Möglichkeiten – wohl dem, der gute Lotsen hat!

Keine Kommentare